Glaube an Dich und löse Deine Blockaden

By Oktober 1, 2016 Blogbeiträge

Frisch aus Toronto zurück freue ich mich meine Eindrücke mit Dir zu teilen 🙂

Ich liebe die Idee, dass wir spirituelle Wesen sind und aus diesem Grund immer weiter wachsen und mehr von uns ausdrücken wollen. Es ist ein natürliches menschliches Verhalten. Bei Kindern können wir das sehr gut beobachten, egal was sie gerade geschafft haben, sie wollen das nächste haben oder erreichen.
Was ist mit unserer Vorstellungskraft passiert?
Warum es für uns als Erwachsene oft nicht mehr so ist und wir uns meist mit weniger zufrieden geben hat den Grund, dass wir konditioniert wurden. Wir wurden zum Beispiel konditioniert still zu sitzen, nicht zu träumen und uns auf unsere (Haus-)Aufgaben oder auf das was der Lehrer sagt zu konzentrieren. Wenn wir beim Fenster hinaus geschaut haben, wurden wir ermahnt, weil wir „nicht aufpassen“. Was wir wirklich gemacht haben war, unsere Vorstellungskraft zu nutzen, eine unserer wunderbaren mentalen Fähigkeiten, mit denen wir uns alles im Leben schaffen können, was wir wollen.

Vielen Menschen ist sie scheinbar abhanden gekommen und daher erscheint es uns oft ziemlich mühsam, diese Fähigkeit zu nutzen. Unsere Vorstellungskraft hilft uns jedoch bessere Ergebnisse in unserem Leben zu schaffen. Als nächstes geht es dann um die Konzentration und den Fokus auf diese Sache und dass wir daran glauben, dass es für uns möglich ist. Du wirst niemals weiterkommen als dorthin was Du für Dich für möglich hältst.

Warum Glaube so wichtig ist
Der verstorbene amerikanische Psychologe William James sagte: „Glaube, und dein Glaube wird die Tatsache schaffen.“ Und wir kennen auch den Satz „Alles ist möglich für den, der da glaubt.“
Napoleon Hill schreibt in seinem Bestseller Denke Nach und werde reich: „Es gibt einen Unterschied zwischen wünschen und der Bereitschaft etwas anzunehmen. Niemand ist bereit für eine Sache, solange er nicht glaubt, dass er es haben kann.“

Was mir in Toronto bewusst wurde, mehr als je zuvor ist, dass wir einen Coach oder Mentor brauchen. Jede Person braucht einen Coach oder Mentor, wenn sie außergewöhnliche Ergebnisse und nicht mit der Masse schwimmen will.

Warum bin ich zu der Überzeugung gekommen – unabhängig davon, dass ich selbst Coach bin? Ich bin in Toronto und danach, wo die ganzen Eindrücke, Gespräche und Informationen bei mir nachgewirkt haben, auf einen tiefliegenden Glaubenssatz gekommen, der mich in den letzten Jahren unbewusst blockiert hat. Obwohl ich schon einige unbewusste Muster verändert habe, bin ich auf einen Geldglaubenssatz gestoßen, der  so tief verwurzelt war, dass er mir in meinem Denken zu vertraut war, als dass ich ihn hinterfragt habe. Ich habe mich gefragt, warum mir bestimmte Dinge über Geld als Kind gesagt wurden – welche Überzeugung dahinter stand (denn das war ja der Grund, warum mir bestimmte Dinge über Geld gesagt wurden). Die Erkenntnis, die ich daraus gewonnen habe, war eine unwahrscheinlich erstaunliche und kraftvolle Erfahrung für mich.
Plötzlich habe ich auch auf einer neuen Ebene verstanden was Bob Proctor meint wenn er sagt, dass man sehr weit in der eigenen Ahnenreihe zurückgehen muss um herauszufinden, warum wir einige der Dinge machen, die wir heute machen. Und ja, vieles von dem glauben, was wir glauben.

Warum Du einen Coach brauchst
Auf diesen Glaubenssatz wäre ich ohne Coach oder Mentor und ohne diese Informationen von Bob Proctor wahrscheinlich nie drauf gekommen. Ich musste die gleiche Information immer und immer wieder hören, von verschiedenen Richtungen, mit verschiedenen Beispielen und durch verschiedenen Übungssituationen, so dass ich erkennen konnte, woher ein bestimmter Glaubenssatz gekommen ist und wo die Wurzel dessen war. Und dann hatte das Gefühl, dass ich ihn da, wo ich an der Wurzel angekommen bin, heraus ziehen konnte – wie ein Unkraut, dass unbemerkt mit der guten Frucht mitgewachsen ist. Es ist ein sehr befreiendes Gefühl. Und jetzt weiß ich, dass das positive noch viel schneller in meinem Leben wachsen kann, weil ich mir dieses Musters bewusst geworden bin, dass mich in meiner Kundenanziehung, meiner Selbstvermarktung und im Verkauf blockiert hat und ich durch die Erkenntnis zum Positiven verändern konnte.

Unbewusste Glaubenssätze und Paradigmen
Es heißt, Du kannst einem Gefängnis nicht entkommen, wenn Du nicht weißt, dass Du in einem bist.
Unsere tiefsten Überzeugungen sind so mit uns verwoben, dass wir sie nicht in Frage stellen, viele Menschen stellen sie ihr ganzes Leben nicht in Frage und nehmen diese mit ins Grab. Wir halten sie für wahr und hinterfragen sie nicht.
Wenn wir sie aber hinterfragen, dann werden wir bemerken, dass viele dieser Überzeugungen lächerlich sind und dass sie uns dort festhalten, wo wir stehen. Sie lassen uns nicht weiterkommen und wachsen.

Wir brauchen jemanden, der uns diese tiefliegenden Muster und Überzeugungen vor Augen führt und der uns zeigt, wie wir diese Muster verändern können.
Ich bin so dankbar, dass ich mit Bob Proctor zusammenarbeiten kann. Es gibt niemanden sonst, der so ein Programm entwickelt hat, das so klar aufzeigt, wie Paradigmen (Glaubensmuster und Denkgewohnheiten im Unterbewusstsein) funktionieren, wie sie entstanden sind und der eine klare Schritt für Schritt Anleitung weitergibt, wie du diese verändern kannst.
Wir investieren soviel Geld in äußere Dinge, wie ins Wohnen, in ein Auto, in Urlaub, in unser körperliches Wohlbefinden, bei Kleidung, beim Friseur und alle möglichen Produkte, von denen wir vieles gar nicht brauchen. Aber wie viel investieren wir in unseren Geist? Unser Geist ist von unschätzbarem Wert, mit dem wir uns alles schaffen und erschaffen können und den wir leider viel zu sehr sträflich vernachlässigen. Er kommt – wenn überhaupt – irgendwann am Ende des Tages dran.

Und daher brauchen wir einen Coach, einen Mindset-Coach oder Mentor,
der die Gesetzmäßigkeiten des Geistes versteht. Wir können sogar unsere genetische Programmierung verändern, aber es ist enorm wichtig zu wissen wie. Ansonsten wirst Du weiterhin Opfer Deiner Umstände sein und denken, dass es Deine Umstände sind, die Dein Leben bestimmen und nicht Du selbst.

Denke nochmal an den Satz von Napoloen Hill: „Es gibt einen Unterschied zwischen wünschen und der Bereitschaft etwas anzunehmen. Niemand ist bereit für eine Sache, solange er nicht dran glaubt, dass er es haben kann.“
Vielleicht glaubst du an dein Potential und dass du erfolgreich sein kannst. Wenn aber zum Beispiel unbewusst ein Glaubenssatz oder eine Überzeugung abgespeichert ist, dass es unethisch ist Geld anzunehmen, dass Du das Gefühl hast es nicht wert zu sein oder Du eine negative Einstellung zum Thema Verkaufen hast, dann ist das wie ein Sabotagemechanismus in deinem Unterbewusstsein und du wirst nur sehr schwer wenn überhaupt Dein Produkt oder Deine Dienstleistung verkaufen. Und du wirst Dir solange schwer damit tun, solange du nicht diese hinderliche Überzeugung in deinem Unterbewussten änderst.

Tue etwas für Dich
Wenn Du Dich wiederfindest und merkst, dass Du Dir manchmal selbst im Weg stehst, aber nicht weißt, wie Du das verändern kannst, dann melde Dich bei mir.
Ich zeige Dir einen Weg, mit dem Du es schaffen kannst den Erfolg zu kreieren, den Du vielleicht schon seit langer Zeit schaffen willst.
Du kannst es, aber Du kannst es nicht alleine. Das habe ich für mich erkannt und daher möchte auch ich Dir zeigen, wie Du es mit Hilfe eines Coaches schaffen kannst.
Melde Dich für ein kostenloses Coaching-Kennenlern-Gespräch an, und gemeinsam schauen wir uns Deine Situation an.
Ich kann dir zeigen, wie du das machst, wenn Du bereit für den nächsten Schritt bist. Wenn Du genug davon hast Dich allein „durchzuschlagen“ oder es alleine versuchen zu wollen, dann triff eine Entscheidung Dir diese Unterstützung an die Seite zu holen, die Dir ermöglicht einen Quantensprung zu machen. Das ist mein Anliegen für Dich.

Ich helfe Dir gerne dabei und freue mich auf Deine Email (Vivienne@mitSelbstwertZumErfolg.at) oder Deinen Anruf (+43(0)699/11348391).

Deine Vivienne Posch

Selbstwert Coach – LifeSuccess Consultant – PGI Consultant