Skip to main content

Vor einigen Wochen ist mir wie aus heiterem Himmel die Zeit vor meiner Führerscheinprüfung eingefallen, die ich – sobald ich 18 war – abgeschlossen habe. Als ich so meinen Erinnerungen nachgehangen bin, ist mir bewusst geworden, dass das eine gute Lektion in Sachen Entschlossenheit ist.

Einerseits habe ich in der Zeit der Prüfungsvorbereitung schon seit kurzem in Wien gearbeitet und mir war bewusst, dass eine neuerliche Prüfung einiges mehr an Umständen verursachen würde. Auf der einen Seite mehr Kosten für meine Eltern, die mir den Führerschein bezahlt haben, zusätzliche Fahrstunden, plus: nachdem ich schon in Wien gearbeitet habe, hätte ich für eine weitere Prüfung wieder zusätzlich ins Burgenland fahren müssen, was bedeutet hätte, einen extra Arbeitstag frei nehmen, extra hin und her fahren, etc.

Wie auch immer, bewusst oder unbewusst habe ich zu der Zeit vieles umgesetzt, was wichtig war, (m)ein Ziel zu erreichen.
Erstens, ich hatte ein klares Ziel: ich wollte die Führerscheinprüfung das erste mal schaffen.
Zweitens: ich habe mich total auf dieses Ziel fokussiert, war total entschlossen und habe mich durch nichts von meinem Ziel ablenken lassen und
Drittens: ich habe alles in meiner Macht stehende getan um das Ziel zu erreichen, d.h. ich habe mich gut auf die Prüfung vorbereitet und gelernt.

Sogar als ein Fahrlehrer (frecherweise) während einer Fahrstunde so nebenbei meinte, dass ich beim ersten Mal sicher durchfallen würde, weil das der Standard ist und ich mir gar nichts dabei denken sollte, hat das meiner Entschlossenheit keinen Abbruch getan. Ganz im Gegenteil, als er diesen Satz ausgesprochen hatte, habe ich innerlich meine Entschlossenheit noch mehr verstärkt und mich dazu committet, diese Prüfung beim ersten Mal zu schaffen.

Und natürlich war es auch so, es ist alles total easy gegangen, ich habe alle Fragen mit Leichtigkeit beantwortet und auch die Fahrprüfung ist super über die Bühne gegangen. Im nachhinein mit meinem heutigen Wissen über Erfolgsprinzipien ist mir bewusst, dass ich durch meine Entschlossenheit sicher auch dazu beigetragen habe, dass alles so easy gegangen ist, ich den „richtigen“ Fahrprüfer „angezogen“ habe und alles dann so gut über die Bühne gegangen ist.

Mir ist bewusst geworden, dass dieses Ziel mit der Führerscheinprüfung auch ein guter Vergleich ist mit anderen Zielen und ich denke, du hast das sicher auch schon öfter in deinem Leben erlebt, dass du dich für etwas total entschlossen und committed hast und dein Ziel erreicht hast. Es war einfach kein Zweifel, du warst dir sicher, dass du es schaffst. Unbewusst wenden wir in solchen Situationen dann die richtigen Prinzipien an und haben die richtige Einstellung. Und darauf kommt es letztlich an.

Um diese Erfahrung für dich hilfreich zu machen emfpehle ich folgende Schritte. Schau dir zuerst an, welche Ziele dir wichtig sind. Dann nimm dir Zeit um die folgenden Punkte für dich abzuklären:
1. Wie wichtig ist mir dieses Ziel? Will ich es wirklich unbedingt erreichen und vor allem auch WARUM?!
2. Auf einer Skala von 1-10 wie hoch ist deine Entschlossenheit? Wenn es keine 10 ist, was brauchst du um auf eine 10 zu kommen?
3. Wenn dein ZIEL und dein WARUM klar ist, dann erstelle einen Plan für die Umsetzung und arbeite täglich daran. Und:
4. Lass dein Ziel nicht aus dem Augen, auch wenn es in deinem Umfeld Leute gibt, die nicht daran glauben. Diese sehen nicht was du siehst.

Nimm dir Zeit, diese Punkte für dich abzuklären und zu bearbeiten. Wenn du bei dem einen oder anderen Punkt hängen bleibst, unterstütze ich dich gerne in einem persönlichen Coaching bei deinen nächsten Schritten.

Viel Spaß und viel Erfolg!

Vivienne Posch
Dein Selbstwert-Coach & LifeSuccess Consultant