Warum es so wichtig ist, sich gut zu fühlen

By Februar 17, 2016 Blogbeiträge

Hast du den Film „The Secret“ gesehen? – Wie ich den Film im Jahr 2006 zum ersten Mal gesehen habe, war einer der ersten Dinge die mir bewusst geworden sind, wie wichtig es ist, sich gut zu fühlen.

Und so einfach und leicht das vielleicht klingt, umso mehr merke ich in meinen Coaching-Gesprächen, dass das genau der Punkt ist, wo sich viele am schwersten tun. Auch wenn es nicht immer so direkt angesprochen wird, sehr oft schwingen Gedanken mit wie zum Beispiel „Wie kann ich mich gut fühlen, wenn meine Ziele noch in so weiter Ferne zu sein scheinen?“ oder „Meine Situation ist gerade so und so, ich fühle mich einfach nicht gut dabei.“

Was viele nicht verstehen ist, dass es darum geht, sich ZUERST gut zu fühlen, BEVOR sich die eigene Situation zum Positiven verändert. Mit deinen Gedanken und Gefühlen schaffst du Realitäten. Trotzdem werden immer wieder gegenwärtige und vergangene Erfahrungen hergenommen als Begründung, warum man sich schlecht fühlt. Und dabei sind es oft genau solche Gefühle und Denkmuster, die sie in die gegenwärtige Situation gebracht haben.

Daher ist es eines der wichtigsten Dinge überhaupt, wenn man in seinem Leben und Business etwas zum Positiven verändern möchte, Verantwortung für die eigenen Gedanken und Gefühle und die eigene Situation zu übernehmen – auch dann, wenn man (noch) nicht den Zusammenhang versteht. Schuldzuweisungen und andere „Verantwortliche“ zu suchen, führt nur noch tiefer in das eigene Dilemma rein.

Wie kann du dich aber gut fühlen, wenn dir vielleicht momentan überhaupt nicht danach ist?
Mein Mentor Bob Proctor betont immer wieder wie wichtig es ist, die eigene Person, das eigene Potential zu studieren. Ich beginne selbst erst mehr und mehr zu verstehen, wie wichtig das ist (obwohl ich es bereits seit vielen Jahren mache.) Mir wird immer mehr bewusst, dass das Verständnis um die eigene Person und wer man wirklich ist eine Quelle der Inspiration ist.
Im Grunde solltest du dich einfach nur gut fühlen, du solltest dich fantastisch fühlen, denn wenn du dich mit deinem wahren Potential auseinandersetzt, dann kannst du nicht anders als dich gut zu fühlen. Dir wird bewusst, dass du – wenn du dich im Einklang mit den Universellen Gesetzen befindest – alles sein, tun und haben kannst, was du willst. Bob Proctor sagt so schön „Du bist Gottes höchstes Schöpfungswerk,“ die höchste Form der Schöpfung überhaupt. – Wenn wir uns als solches sehen, dann erkennen wir, dass wir uns in der Vergangenheit begrenzt haben. Unser mangelndes Bewusstsein ist der Grund (und die daraus resultierenden einschränkenden Mustern) warum und wodurch wir den Lebens-Fluss begrenzen, auf dem das Gute zu uns kommen will – die Ziele, die wir anstreben.

Du kannst dir das vorstellen wie einen Wasserschlauch, der in deinem Garten liegt. Wenn der Wasserschlauch an den Wasserhahn angeschlossen ist und du den Wasserhahn aufdrehst, dann fließt das Wasser ungehindert durch. Wenn der Schlauch aber an einer Stelle geknickt ist, dann kann das Wasser nicht frei fließen und ist blockiert.
Genauso ist der Fluss des Lebens blockierst, wenn du dir immer wieder diese Situationen vergegenwärtigst, mit denen du unzufrieden bist – zu wenig Geld, zu wenig Unterstützung, zu wenig Zeit, nicht genügend Ressourcen – das sind alles Mangel-Gedanken, mit denen du den Lebens-Fluss blockierst.

Außerdem blockierst du den Lebensfluss auch mit der Frage WIE? „Wie soll sich das ändern, wie soll das jemals besser werden, wie soll das überhaupt möglich sein?“ – Diese Art von „Wie“ drückt Zweifel und mangelndes Selbstvertrauen aus und auch damit blockierst du den Fluss der Dinge, die du dir im Grunde wünschst.

Mache dir bewusst, dass du ein spirituelles Wesen bist und beginne dich mit deinen Möglichkeiten und deinem Potential zu befassen. Für mich hat sich die Arbeit mit meinen Mentoren als Segen erwiesen. Mein Bewusstsein und Verständnis dehnt sich stetig aus und daher werden auch meine Resultate immer besser. Es ist nicht umgekehrt, dass meine Resultate besser werden und ich mich deswegen gut fühle. Sondern ich fühle mich gut, weil ich das Vertrauen habe, dass es immer besser wird – und daher wird es auch immer besser.

Was mir darüber hinaus geholfen hat waren meine Coaches und Mentoren, die an mich geglaubt haben, bevor ich an mich selbst geglaubt habe. Jetzt bin ich dieser Coach und „Katalysator“ für meine Kunden, bis sich das eigene Vertrauen bei meinen Kunden selbst einstellt – die Ergebnisse zeigen sich dann automatisch und sind eine natürliche Folge daraus.

Wenn du diese Vorgänge verstehst und in deinem Business anwendest, dann wirst auch du immer mehr die Resultate haben, die du dir wünschst und du wirst die Dinge in dein Leben ziehen die du brauchst, um deine Ziele zu erreichen.

Wenn du für dich herausfinden willst, ob ein Coaching für dich das Richtige ist, dann melde dich einfach für ein kostenloses und unverbindliches Coaching Kennenlerngespräch an. Mit dem folgenden Link kommst du sofort auf die Anmeldeseite: http://www.mitselbstwertzumerfolg.at/coaching/, oder schreibe mir eine Email an info@mitselbstwertzumerfolg.at mit dem Betreff „Interesse an einem Coaching Kennenlerngespräch“.

Also bleibe dran, beginne dich und dein Potential zu studieren und ich freue mich, dich bei einem „Coaching-Kennenlerngespräch“ persönlich kennen zu lernen.

Viviennen Posch
Selbstwert Coach für selbständige UnternehmerInnen & LifeSuccess Consultant